Grafikliebhaber | Onlineshop für Grafische Kunst
Radierung / Strichätzung & Roulette, mit Plattenton, 1912. Von Martin Erich Philipp. 17,6 x 11,8 cm (Darstellung / Platte) / 28 x 18 cm (Blatt).

Götze A 90. In der Platte monogrammiert und datiert links unten. Außerhalb der Platte rechts unten in Bleistift signiert und nochmals datiert, links betitelt und bezeichnet "Skizzen auf Zink". - Blattrand etwas berieben und leicht angeschmutzt. Verso Reste einer ehemaligen Montierung. Insgesamt guter Erhaltungszustand.

Martin Erich Philipp (1887 Zwickau – 1978 Dresden). Nach seinem Monogramm kurz genannt MEPH. Deutscher Grafiker in Dresden. Studierte 1904–08 an der Kunstgewerbeschule Dresden sowie 1908–13 an der Kunstakademie Dresden, unter anderem bei Oskar Zwintscher, Gotthard Kuehl, Richard Müller und Oskar Schindler. Ab 1913 war er freischaffend in Dresden tätig. Bis 1933 und nach 1945 auf zahlreichen Grafikausstellungen vertreten. Schuf in Anlehnung an den Wiener Japonismus meist ornithologische Blätter im Farbholzschnitt. Daneben entstanden zahlreiche Radierungen vorwiegend erotischen Genres aber auch Landschaften.

140,00 EUR (incl. MwSt.)

Folgende Werke könnten Ihnen auch gefallen:

Hiltpoltstein. - Dächer mit Kirchturm. - Martin Erich Philipp. - "Hil...

Radierung / Aquatinta, in Braun, auf Kupferdruckpapier, 1909. Von Mart...

€ 80,00

Hampel, Angela. - "Sieben Raben".

Algrafie, auf Hahnemühle-Bütten, um 1995. Von Angela Hampel. Auflage...

€ 170,00

Warenkorb

Der Warenkorb ist leer.

Anbieter

Versandkosten  

6,00 EUR Deutschland
14,00 EUR Europa
32,00 EUR Weltweit